Ganz besonderes Weihnachtsgeschenk

... für unser Altenzentrum in Hamm

 

Rechtzeitig zwei Tage vor Weihnachten konnte der Förderverein des Evangelischen Altenzentrums Hamm einen Kleinbus an die Einrichtungsleitung übergeben, natürlich unter Einhaltung der Corona – Schutzmaßnahmen.

 

Nach einstimmigem Vorstandsbeschluss übernimmt der Förderverein die Gesamtkosten für die Anschaffung in Höhe von c. 35000 Euro, die noch zu zahlen sind, nachdem ein Rabatt von über 13000 Euro von der Lieferfirma gewährt wurde.

 

In Anwesenheit des Aufsichtsratsvorsitzenden der Evangelischen Altenhilfe Altenkirchen Rainer Jung, dem Geschäftsführer Reinhard Schmalzbauer und den Leitern des Altenheimes Frank-Ulrich Kron und Atena Lizurek und den Vorstandsmitgliedern ging der Vorsitzende des Fördervereins Hans Schmidt auf die Bedeutung dieser Anschaffung ein.

 

Der Bus bietet acht Sitzplätze für den Personentransport. Außerdem kann über eine fest installierte ausklappbare Rampe ein Rollstuhlfahrer in den Bus geschoben und im Rollstuhl sitzend mitgenommen werden.

 

Damit ist es eine erhebliche Erleichterung, Fahrten für die Bewohnerinnen und Bewohner aus den unterschiedlichsten Anlässen durchzuführen und zum Beispiel den Hol- und Bringdienst der Tagespflege zu organisieren. Auch können nun Ausflüge angeboten werden, um den Bewohnerinnen und Bewohnern eine Abwechslung in ihrem Alltag zu verschaffen. Somit gewinnen sie ein großes Maß an Mobilität zurück, die sonst in aller Regel auf das Haus selbst und das nähere Umfeld des Heimes beschränkt ist.

 

Rainer Jung und Reinhard Schmalzbauer bedankten sich beim Förderverein für dessen Engagement seit seiner Gründung im Jahre 1991. Sie lobten die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit, die es immer wieder ermögliche, Anschaffungen zu tätigen, die der Träger sonst nicht stemmen könnte und die dem Wohle der Bewohner/innen dienen und dem Personal die Arbeit erleichtern.

 

 

Schmidt ergänzte nicht ohne Stolz, dass der Förderverein vor nunmehr fast 30 Jahren bereits bestand, sechs Jahre vor dem Bau des Altenheimes in Hamm im Jahre 1997, und genau zu diesem Zwecke ins Leben gerufen wurde. Die Spendenbereitschaft der Bürgerinnen und Bürger und vieler Unternehmen in Hamm war seinerzeit so enorm, dass für den Neubau innerhalb dieser sechs Jahre ein Betrag von 500.000 DM zusammenkam, als Zuschuss für den Neubau. 

Mitgliederversammlung im Frühjahr 2021

Nachdem das Amtsgericht Montabaur (Vereinsregister) keine Bedenken gegen einen entsprechenden Beschluss des Vorstandes erhoben hat, wird die nächste Mitgliederversammlung voraussichtlich im April 2021 stattfinden, vorausgesetzt, die Corona - Lage lässt dies zu.

 

Der Vorstand bleibt bis zur dann stattfindenden Neuwahl mit allen Rechten und Pflichten im Amt.

Voll funktionsfähige, aber ausrangierte Flachbild - TV gesucht

 

Gemeinsam mit dem Evangelischen Altenheim sucht der Förderverein ausgediente, aber noch voll funktionsfähige Flachbildfernseher für unser Altenzentrum, um diese Bewohnern bei Bedarf zur Verfügung zu stellen.

 

So können alte Röhrengeräte entsorgt werden, mit denen ein Empfang seit der Digitalisierung der Hausanlage nicht mehr möglich ist.

 

Sie helfen dadurch, auf (teure) Neuanschaffungen zu verzichten, weiteren Elektronikmüll zu vermeiden und Ressourcen zu schonen.

 

Falls Sie ein entsprechendes Gerät abgeben möchten, wenden Sie sich bitte an eines der Vorstandsmitglieder des Fördervereins (s. Telefonkontakte rechts) oder direkt an die Einrichtungsleitung.

 

 

Ostergruß mit Blumen

Einen Ostergruß mit Blumen sendet der Vorstand des Fördervereins jeder Bewohnerin und jedem Bewohner des Altenzentrums. 

Der Vorsitzende des Fördervereins übergab die Blumen vor dem Eingang des Altenzentrums an Pflegedienstleiterin Atena Lizurek, selbstverständlich unter Einhaltung des zur Zeit notwendigen Sicherheitsabstandes, mit der Bitte um die weitere Verteilung.

Gleichzeitig bedankte sich der Förderverein bei allen in der Pflege und Betreuung Tätigen mit Pralinen. Dies kann nur ein kleines Zeichen der Anerkennung für die Arbeit sein, die für die ihnen Anvertrauten geleistet wird.


Ausflug zum Rhein nach Kamp - Bornhofen

Wieder waren die Teilnehmer des Ausfluges nach Kamp - Bornhofen zur befreundeten Alteneinrichtung Haus Marienberg begeistert. Inzwischen ist es das Vierte Mal, dass der Förderverein Altenzentrum Hamm diese Fahrt anbietet. Höhepunkt ist, nach dem Mittageseen, die Schiffstour auf dem Rhein, die diesmal zunächst Fluss aufwärts bis zur Loreley und dann abwärts bis Boppard führte.

Mit von der Partie waren die Bewohner des Altenzentrums, der Seniorenresidenz, die Ehrenamtlichen und einige Mitarbeiterinnen aus dem Altenheim, unter ihnen die Heimleiterin Christina Barnasch und die Pflegedienstleiterin Atena Lizurek. Ganz besonders erfreut waren die Vorstandsmitglieder des Fördervereins, dass es sich der Geschäftsführer der Evangelischen Altenhilfe, Reinhard Schmalzbauer, nicht hatte nehmen lassen, die Gruppe zu begleiten.

Schmalzbauer nutzte seine Teilnahme auch zu Gesprächen mit seinem Geschäftsführer - Kollegen der Alteneinrichtung in Kamp - Bornhofen, Thomas Morkramer. 

Ein ganz besonderer Dank gilt dem Haus Marienberg und seinen Mitarbeiter/innen dafür, dass diese Ausflugsfahrt organisiert und durchgeführt wird, vom Angebot des Mittagstisches über die Organisation de Schifffahrt bis hin zur Kaffeetafel auf dem Schiff.


 

Der Donnerstag Nachmittag mit den „Flinken Fingern“ im Altenheim

ab dem 2. Mai mit Kaffee und Kuchen

 

Seit Donnerstag, dem 2. Mai 2019, wird der Nachmittag mit den „Flinken Fingern“ im Altenheim ab 14.00 Uhr zu einem besonderen Ereignis.

 

Es ist der Initiative und der finanziellen Unterstützung der „Flinken Finger“ zu verdanken, dass ein Kaffee- und ein Getränkeautomat in der Cafeteria des Evangelischen Altenzentrums in Hamm aufgestellt wurden. Hier können sich jeder Bewohner, die Angehörigen und die Besucher mit verschiedensten Kaffeespezialitäten und ausgewählten Kaltgetränken sowie kleinen Snacks versorgen. Dieser Service steht rund um die Uhr zur Verfügung.

 

Aber damit nicht genug! Jeden Donnerstag, wenn die „Flinken Finger“ zu ihrem Stricknachmittag im Altenheim zusammenkommen, bieten sie nun auch Kuchen zum Kaffee an.

 

Jedermann ist herzlich willkommen, sich mit Bewohnern und Angehörigen zu treffen und so ein paar nette Stunden zu verbringen.

 

Außerdem sind inzwischen in Absprache mit der Heimleitung ein Fernsehgerät und eine Audioanlage in der Cafeteria installiert, die der Förderverein und die „Flinken Finger“ finanziert haben. Dabei geht es nicht um eine „Dauerberieselung“ in der Cafeteria, sondern darum, bei Bedarf und besonderen Anlässen mit Bild und Ton zur Unterhaltung beizutragen.

 

Fazit: Es soll mehr Aufenthaltsqualität einkehren, um die Attraktivität  für alle zu verbessern.

 


Die neuen Getränkeautomaten in der Cafeteria des Altenzentrums


Der Sinnesgarten lädt nach dem "Frühjahrsputz" mit Unterstützung der "Flinken Finger" und dem Förderverein wieder zum Verweilen ein. So ist alles für einen schönen Sommer gerüstet.


Mitgliederversammlung des Fördervereins am Freitag, 05. April 2019

Die Mitgliederversammlung am 5. April war gut besucht. Im Mittelpunkt standen der Bericht des Vorstandes über das Jahr 2018 und die Neuwahlen für zwei Vorstandspositionen. Es erfolgte die jeweils einstimmige Wiederwahl des Geschäftsführers Wolfgang Fischer für die kommenden zwei Jahre sowie die Neuwahl des Kassierers Heinz Birkenbeul. 

 .

Der Vorstand des Fördervereins Altenzentrum Hamm berichtete über das Jahr 2018

Reinhard Schmalzbauer, Geschäftsführer der Ev. Altenhilfe des Kreises Altenkirchen, betonte in seinen Grußworten die Bedeutung der Zusammenarbeit zwischen Förderverein und Ev. Altenhilfe.

Rainer Jung, Aufsichtsratsvorsitzender der Ev. Altenhilfe Altenkirchen, berichtete sehr detailliert über die Ergebnisse der eigens gegründeten Arbeitsgruppe zur zukünftigen Entwicklung der Evangelischen Altenhilfe 

Der Vorsitzende des Fördervereins Hans Schmidt bedankte sich im Namen des Vorstandes bei der Kassiererin Manuela Hoffmann, die nicht mehr zur Wahl angetreten war.


Die aktualisierte Vereinbarung über die Zusammenarbeit zwischen Förderverein Altenzentrum Hamm und Ev. Altenhilfe des Kirchenkreises Altenkirchen ist im Text unter "Ziele" nachzulesen.


Ehrenamtskaffee gut besucht

Eine große Zahl der im Altenzentrum ehrenamtlich Tätigen war der Einladung der Einrichtungsleitung und des Fördervereins gefolgt. Bei Kaffee und Kuchen trafen sich die Teilnehmer und verbrachten zwei unterhaltsame Stunden. 

Der Vorsitzende des Fördervereins Altenzentrum Hamm, Hans Schmidt, bedankte sich bei der Heimleiterin, Christina Barnasch, und der Leiterin des Pflegedienstes, Atena Lizurek, für die Vorbereitung der Kaffeetafel. Seinen ganz besonderen Dank richtete er an die Ehrenamtler, die mit ihrem Einsatz wesentlich zur Verbesserung des Beschäftigungsangebotes der Heimbewohnerinnen und Heimbewohner beitragen. Die ehrenamtliche Tätigkeit sei für eine Alteneinrichtung unverzichtbar und bereichere das Leben der Bewohner. Ebenso trage dies zur Entlastung des Pflegepersonals bei. 

Der Ehrenamtskaffee hat seit Jahren seinen festen Platz Anfang März eines jeden Jahres.



Möchten sie sich über weiter zurückliegende Ereignisse oder Aktivitäten informieren? Dann schauen Sie bitte unter "Archiv" in der Navigationsleiste nach!