Mitgliederversammlung  2022

Der Termin für die Mitgliederversammlung kann wegen der Corona - Situation leider noch nicht festgelegt werden. Lesen Sie bitte hierzu die Informationen auf der Startseite unserer Homepage.

 

Der Vorstand bleibt bis zu den regulären Neuwahlen mit allen Rechten und Pflichten im Amt.


Freizeit-Tanz-Club übergibt Spende

Frank Keil und Michael Weiss vom Vorstand des Freizeit-Tanz-Clubs (FTC) „Stop and Go“ im SV Breitscheidt überbrachten die erfreuliche Überraschung: Einen Geldbetrag in Höhe von genau 444 Euro.

 

Der Tanzclub, der zur Zeit 22 Aktive zählt, besteht bereits seit über 35 Jahren. Wie schon in den vergangenen Jahren, wurde auch zum vergangenen Jahreswechsel eine Idee der guten Hilfe umgesetzt: Anstatt sich gegenseitig zu Weihnachten zu beschenken, sammeln die Mitglieder der Gruppe einen Betrag für den guten Zweck.

Diesen stellen sie sozialen oder diakonischen Einrichtungen in der Region zur Verfügung.

 

In diesem Jahr fiel die Wahl auf den Förderverein Altenzentrum Hamm/Sieg. Unter Einhaltung der geltenden Corona-Vorschriften nahmen der 1. Vorsitzende des Fördervereins Hans Schmidt, sowie  die Einrichtungsleiterin Atena Lizurek den Scheck entgegen. Beide bedankten sich bei den Vorstandsmitgliedern des Tanzclubs und betonten, dass sie darüber informieren werden, wofür konkret der gespendete Geldbetrag verwendet wird. Auf jeden Fall kommt die Spende den Bewohnerinnen und Bewohnern unmittelbar zugute.

 

Erörtert wurde die Möglichkeit, inwiefern der Tanzclub auch einmal Tanzvorführungen im Altenheim darbieten oder auf andere Weise zur Unterhaltung der Bewohnerinnen und Bewohner beitragen könne.

 

Ebenfalls informierten die beiden Vorsitzenden des Tanzclubs über die künftigen Vorhaben der Aktiven, die immer gerne Gäste willkommen heißen. Näheres ist von den beiden Vorstandsmitglieder Frank Keil und Michael Weiss zu erfahren.

 

 

.

Auf dem Foto links: Sabine und Frank Keil (FTC) sowie Birgit und Michael Weiss (FTC), Mitte, rechts Hans Schmidt und Atena Lizurek ,

Weihnachtsgrüße für das Altenzentrum

Eine kleine Aufmerksamkeit für die Bewohnerinnen und Bewohner und ein Präsent als Dankeschön für das gesamte Personal im Evangelischen Altenzentrum überreichte der Vorsitzende des Fördervereins Hans Schmidt.

Er wünschte allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und verband damit den Wunsch, dass im kommenden Jahr die Corona - Krise so bewältigt werden könne, dass nicht wieder die leider notwendigen Einschränkungen das Leben in der Alteneinrichtung beeinträchtigen würden.

Ein ganz besonderer Dank ging an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Hause, die ihren Dienst an den ihnen Anvertrauten aufopferungsvoll mit großem Einsatz leisten.

 

Stellvertretend für die Bewohnerinnen und Bewohner nahm Frau Gretel Fischer ein Präsent in Empfang, die Leiterin der Einrichtung, Frau Atena Lizurek, bedankte sich im Namen aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Oktoberfest im Altenzentrum

Am 8. Oktober organisierten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Evangelischen Altenzentrums Hamm ein zünftiges Oktoberfest. Zu diesem Anlass waren die Bewohnerinnen und Bewohner, die Damen der Handarbeitsgruppe "Die Flinken Finger" und der geschäftsführende Vorstand des Fördervereins geladen. Außerdem übergab der Vorstandsvorsitzende der Adele Pleines Stiftung, Bürgermeister Dietmar Henrich, die von der Stiftung finanzierte Grillstation an das Altenzentrum. Sie wurde sofort zum Grillen von Bratwurst eingesetzt, bedient von den Vorstandsmitgliedern des Fördervereins.

Busfahrt führte die Frauen der "Flinken Finger" nach Marienstatt

Noch einmal hatte der Vorstand des Fördervereins die "Flinken Finger" zu einer Tour eingeladen.

Mit dem vom Förderverein vor fast einem Jahr angeschafften Kleinbus ging es nach Marienstatt. Bei Kaffee und Kuchen gab es angeregte Gespräche, vor allem über die Aktivitäten während der vielen Jahre der Tätigkeit für den Förderverein und somit für die Bewohnerinnen und Bewohner des Altenzentrums.

Aber damit verabschieden sich die Damen nicht ganz endgültig in den wohlverdienten "Ruhestand":

Sie sind auf dem Oktoberfest des Altenheimes am 8. Oktober in Hamm mit einem Basar vertreten.

 

Der Vorstand des Fördervereins würdigt die Arbeit der "Flinken Finger"

Bei Kaffee und Kuchen verabschiedete der Vorstand des Fördervereins Altenzentrum die Damen der "Flinken Finger" und würdigte deren Jahrelangen Einsatz für die Bewohnerinnen und Bewohner des Altenzentrums Hamm und ihre Verdienste um den Förderverein.

Auf dem Foto die Frauen der "Flinken Finger", gemeinsam mit den Heimleiterinnen, dem Geschäftsführer der Evangelischen Altenhilfe und den Mitgliedern des Geschäftsführenden Vorstandes des Fördervereins (von links):

Mirijam Göbler, Elisabeth Düring-Klein, Atena Lizurek, Erika Fischer, Hans Schmidt, Helga Kautz, Reinhard Schmalzbauer, Ilse Gansauer, Wolfgang Fischer, Maria Deul und Albert Neuhoff.

Sommerfest des Evangelischen Altenzentrums 2021

Am 4. Juli fand im Evangelischen Altenzentrum das diesjährige Sommerfest der Alteneinrichtung statt. Corona bedingt konnte, in Absprache mit dem Gesundheitsamt, leider nicht die breite Öffentlichkeit eingeladen werden, sondern es waren nur die Bewohner, deren Angehörige und das Personal sowie einige wenige Gäste dabei. Deshalb mussten auch alle Besucher vor dem Zutritt einen Schnelltest über sich ergehen lassen, was auch problemlos klappte. 

Für die hervorragende Stimmung sorgte die Beatles - Coverband "PETELES".

Pflegedienstleitung neu besetzt

Seit 1. Juli übernimmt Frau Mirijam Göbler die Aufgaben der Pflegedienstleitung im Altenzentrum in Hamm. Hier im Bild (links) mit Atena Lizurek.

Übergabe der Einrichtungsleitung an Frau Atena Lizurek März 2021

Albert Neuhoff und Wolfgang Fischer überbrachten im Namen des Fördervereins einen Blumenstrauß zur Begrüßung, verbunden mit den Glückwünschen.



Ganz besonderes Weihnachtsgeschenk 2020

...  für unser Altenzentrum in Hamm

 

Rechtzeitig zwei Tage vor Weihnachten konnte der Förderverein des Evangelischen Altenzentrums Hamm einen Kleinbus an die Einrichtungsleitung übergeben, natürlich unter Einhaltung der Corona – Schutzmaßnahmen.

 

Nach einstimmigem Vorstandsbeschluss übernimmt der Förderverein die Gesamtkosten für die Anschaffung in Höhe von c. 35000 Euro, die noch zu zahlen sind, nachdem ein Rabatt von über 13000 Euro von der Lieferfirma gewährt wurde.

 

In Anwesenheit des Aufsichtsratsvorsitzenden der Evangelischen Altenhilfe Altenkirchen Rainer Jung, dem Geschäftsführer Reinhard Schmalzbauer und den Leitern des Altenheimes Frank-Ulrich Kron und Atena Lizurek und den Vorstandsmitgliedern ging der Vorsitzende des Fördervereins Hans Schmidt auf die Bedeutung dieser Anschaffung ein.

 

Der Bus bietet acht Sitzplätze für den Personentransport. Außerdem kann über eine fest installierte ausklappbare Rampe ein Rollstuhlfahrer in den Bus geschoben und im Rollstuhl sitzend mitgenommen werden.

 

Damit ist es eine erhebliche Erleichterung, Fahrten für die Bewohnerinnen und Bewohner aus den unterschiedlichsten Anlässen durchzuführen und zum Beispiel den Hol- und Bringdienst der Tagespflege zu organisieren. Auch können nun Ausflüge angeboten werden, um den Bewohnerinnen und Bewohnern eine Abwechslung in ihrem Alltag zu verschaffen. Somit gewinnen sie ein großes Maß an Mobilität zurück, die sonst in aller Regel auf das Haus selbst und das nähere Umfeld des Heimes beschränkt ist.

 

Rainer Jung und Reinhard Schmalzbauer bedankten sich beim Förderverein für dessen Engagement seit seiner Gründung im Jahre 1991. Sie lobten die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit, die es immer wieder ermögliche, Anschaffungen zu tätigen, die der Träger sonst nicht stemmen könnte und die dem Wohle der Bewohner/innen dienen und dem Personal die Arbeit erleichtern.

 

 

Schmidt ergänzte nicht ohne Stolz, dass der Förderverein vor nunmehr fast 30 Jahren bereits bestand, sechs Jahre vor dem Bau des Altenheimes in Hamm im Jahre 1997, und genau zu diesem Zwecke ins Leben gerufen wurde. Die Spendenbereitschaft der Bürgerinnen und Bürger und vieler Unternehmen in Hamm war seinerzeit so enorm, dass für den Neubau innerhalb dieser sechs Jahre ein Betrag von 500.000 DM zusammenkam, als Zuschuss für den Neubau. 




Möchten sie sich über weiter zurückliegende Ereignisse oder Aktivitäten informieren? Dann schauen Sie bitte unter "Archiv" in der Navigationsleiste nach!